Hab ein Stöckchen gefangen…

Schwesterle hat uns da (mit fettem Karacho, fast hätte es das Köterli an den Kopf bekommen) ein Holzlättchen hingeworfen (wahrscheinlich eher dem Hund, aber der rennt für nix, was man nicht essen kann, also hab ichs mal aufgefangen).

Folgende Achievements sind zu unlocken: 
I. Nenne den Stöckchenwerfer.
II. Beantworte seine elf Fragen.
III. Erzähl elf Dinge über dich.
IV. Entwirf elf Fragen, die der nächste beantworten soll
V. Wirf das Stöckchen an den nächsten Blogger.

Auf gehts:

I. Stöckchenwerfer(in)

war das Schwesterle. Sie ist eine der drei (?) Stammleser meines bescheidenen Blogs. Ihre kleinen, feine Geschichten aus dem Krankenhausalltag heitern mich (als Erzeugnis einer Stationsliebe und damit Krankenschwesterkind) immer auf. Und im Nachtdienst passieren ja eh die besten Sachen. 😉

II. Schwesterles Fragen

1. Was ist deine schlimmste Macke?

Ui, schwierig zu sagen. Ich würde aber denken, das permanente Gesinge. Leider ist das irgendwann so, als Musiker, dass die ganze Zeit ein kleiner Mann im Kopf irgendwas dudelt. Und dass man auch fast jede Situation im Alltag mit einer Liedzeile oder einer gewissen Melodie unterlegt. So rein gedanklich. Leider rutscht das schon mal auf offener Straße aus dem Mund. Und wenn man dann in einer Abendrunde mit Musikerkollegen unterwegs ist, wirds nicht besser. Einer singt immer. Eine liebe Freundin von mir hat es mal so ausgedrückt: „Wir sind halt Sänger. Wir können nur anstrengend und SEHR anstrengend.“ Besser hätt ichs nicht sagen können. (Der Herzbube würde hier bestimmt was anderes hinschreiben. Ich weiß nur nicht was. Gleich mal fragen gehen. 😉 )

2. Was ist dein Lieblingsessen?

Einfach gesagt: fast alles. Grundsätzlich ist es so, dass ich Essen im allgemeinen sehr schätze. Am besten schmeckts eigentlich immer bei Papa, meine Stiefmutter macht gradioses Hühnerfrikasse und immer Ostern Kaninchen, dass so lecker schmeckt, dass man weinen mag. Außerdem koche ich selber sehr gern und habe neulich eine kleine Kreation entworfen, die wirklich, wirklich großartig war. Rezept verrate ich euch in den nächsten Tagen (Hab natürlich vergessen Fotos zu machen, ich Ei, also muss ich das nochmal nachkochen und dann bekommt ihr ein schön bebildertes Rezept von der besten Vorspeise aller Zeiten.

3. Wenn du ein Tier sein könntest, welches wäre es und warum?

Entweder wäre ich gern eine Möwe oder eine faule, fette, fiese Bauernhofkatze. Möwe, weil die irgendwie schön, aber auch ein bisschen cool und lässig sind. Und vor allem können die fliegen und wohnen am Meer. Und Katze ist eigentlich ein Traumjob. Fressen, sonnen, schlafen, bisschen rumzicken und dann wieder schlafen. Ideal quasi. Mit dem Hundekind könnt ich dann trotzdem noch schmusen, der mag nämlich Katzen.

4. Wenn man dir eine Reise schenken würde und dürftest aussuchen, wohin diese geht, wohin wäre es und was würdest du alles machen?

Eine geschenkte Reise. Es müsste schon ein Kombipaket sein. Im ersten Teil hätte ich große Lust auf eine Schiffreise Richtung Nordpolarmeer. Eisberge, Eisbären und einfach diese Urgewalten, die dort so am Werk sind. Wenn wir auf dem Weg dahin noch in Norwegen und Grönland vorbeikommen, wäre das auch voll okay. Und wir dann damit durch sind, könnte mich das Schiff in ein 5-Sterne-Wellness-Hotel irgendwo am blauen Meer bringen. Nicht zu äquatorial, dass es nicht soooo warm ist, konstante 30° wären fein. Und es sollte einen hervorragenden Küchenchef geben. Und jeden Abend ein tolles Menü von 3 – 5 Gängen. (Siehe Frage 2 😉 ) Dort würde ich dann tiefenentspannen, bei tollem Essen, Meerschwimmen, Wellnessverwöhnsachen und sonnenbaden. Eine großzügige Bibliothek mit guten (!) Büchern würde das ganze dann abrunden.

5. Was ist dein Lieblingsfilm?

Auswahl: Der blutige Pfad Gottes, Die Frauen von Stepford, Adams Äpfel, Pulp Fiction und der neuste: Cloud Atlas.

6. Wenn du 3 Dinge auf eine einsame Insel mitnehmen könntest, welche Dinge wären es?

Hundekind, Herzbube und ein prall gefüllter Kühlschrank (die Hälfte des Inhalts wären Bücher, ich oller Betrücher… :mrgreen: )

7. Als du Kind warst, was war dein Lieblingsspielzeug?

Keine Barbie. Nicht so wirklich mein Klavier (sooo nerdig bin ich dann auch nicht.) Eher der Hof. Und die Ankerstones von meinem Vater.
8. Was ist momentan dein wichtigstes Ziel in deinem Leben?

Meine Aufnahmeprüfungen zu bestehen. Am besten alle drei, damit ich mir dann aussuchen kann, wo ich die nächsten 3 Jahre meines Lebens verbringen werde.

9. Wenn du noch mal wieder geboren werden könntest, was wärst du dann?

Ein bisschen wohlhabender. Aber nur ein bisschen. Damit manche Sorgen ein bisschen kleiner wären.

10. Was ist deine Lieblingsfarbe?

Petrol. Aber es muss schön satt und dunkel sein. Und natürlich Hundekindschwarz. (glänzenden und weich)

11. Schnitzel oder Steak?

Beides. Aber Steak muss schon gut sein. Ich mags nicht gern knorpelig und zäh. Aber so ein gutes Rumpsteak… *sabber*

III. 11 Dinge über mich

1. Ich bin Sängerin. Das habe ich vor noch nicht allzulanger Zeit herausgefunden, deswegen finde ich es immer noch ein bisschen schwer das so frei von der Leber weg zu sagen. Auch wenn sich das schrecklich toll anfühlt und mich ganz schön stolz macht, weil es das erste Mal in meinem Leben ist, das ich was wirklich gut kann.

2. Ich gehe nicht so gern üben (Gesang, Klavier, …), wie ich eigentlich sollte. Das bedauere ich gelegentlich.

3. Als ich damals das Hundekind zu mir geholt habe, war das eigentlich sehr überstürzt und naiv. Aber ich hatte mal so richtig Glück und würde das kleine Knuddelbündel niemals wieder hergeben. 

4. Alleine Gassi gehen finde ich irgendwie doof und langweilig. Mit anderen Leuten dürfen es dann aber auch gern mal 2 1/2 Stunden Wald-, Wiese- und Hundespaß sein.

5. Ich bin ein Sonntagskind.

6. Ich bin ein kleines Chaos und verschmeiße in meinem wohnlichen Müllhäufchen auch schon mal Rechnungen und die zweite Mahnung dazu. (aus Versehen natürlich!)

7. Ich koche super gerne, aber nur, wenn noch mindestens ein anderer Mensch mit isst.

8. Ich liebe kaltes Essen und habe auch schon die Cabonara vom Vorabend zum Frühstück verspeist.

9. Ich habe einen (ungesunden) Faible für schöne hochhackige Schuhe, obwohl mit meinen 174 cm Körpergröße nicht gerade ein Zwerg bin und eigentlich auch eher selten Lust habe mir den ganzen Tag die Ballen wund zu laufen. Aber erstmal haben, kann ja nicht schaden.

10. Ich wäre manchmal gern immer etwas stylischer und wohlüberlegter gekleidet, aber dieses Gefühl stellt sich nie im frühmorgendlichen Halbschlaf vorm Kleiderschrank ein. Schade eigentlich.

11. Ich bin sehr glücklich, dass es den Herzbuben in meinem Leben gibt. Er macht es nicht nur jeden Tag ein bisschen schöner, sondern ist auch einer der besten Menschen, die ich kenne. Absolut zuverlässig, liebenswert, intelligent und wunderbar. Nochmal herzlichen Dank ans Universum an dieser Stelle!

IV. Ölf neue Fragen für den Nächsten

1. Hunde oder Katzen? Oder was ganz anderes?

2. Was machst du mit einem freien Tag?

3. Was möchtest du eigentlich an einem freien Tag machen?

4. Was ist in dem letzten Traum passiert, an den du dich erinnern kannst?

5. In welcher Stadt würdest du gern mal wohnen, wenn du könntest?

6. Stricken oder Häkeln?

7. Welches materielle Gut würdest du retten, wenn dein Zuhause brennt?

8. Welche Superheldenkraft hättest du gern?

9. Was ist die seltsamste Trennungsbegründung, die dir jemals zu Ohren gekommen ist?

10. Was ist dein allerliebstes Musikstück? (youtube-Link?!?!)

11. Was fehlt dir noch zum Glück?

And last, but not least:

V. Auswahl des nächsten, überglücklichen Bloggers

In der Hoffnung, dass eine strukturelle Schreibhilfe, wie dieses Stöckchen eine ist, hilft über die Bloggeunlust hinwegzukommen, werfen ich mit einem hoffnungsvollen (und sehr vorsichtigem) Schwung das hübsche Baumstück meinem liebsten Flugwombat in den Vorgarten. Schon ganze 8 (in Worten: ACHT!) Tage ohne neue Storys vom Löwenkind und Wall-E und sowieso. (Ich weiß ja, ich bin ein ningeliges Dings. Und ich schreibe auch ganz oft mindestens so lange selber nix.) Aber, aber: mach doch mal Pause von der Pause liebes Blaubeerchen. Ich vermiss dich!

Advertisements

6 Gedanken zu “Hab ein Stöckchen gefangen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s