Suchtmittel Teil 3

Heute: X-Aktiges. Ein paar kalte Schauer überm Rücken (aber nicht zu viele, da bin ich ein bisschen empfindlich und ein kleines Schisserbein) und die großen Geheimnisse des Universums. Und all das in 40 Minuten…

1. Stargate SG-1

The one and only Star-Dings.

Colonel Jack O’Neill, Major Cater, Dr. Daniel Jackson und natürlich Teal’c. Die fremde-Planeten-erforschenden Helden meiner Kindheit. Hab ich damals schrecklich gern gemocht und mag ich heute immer noch schrecklich gern, auch wenn die visual Effects sicherlich keinen mehr vom Hocker schubsen. 

Den Damen unter Ihnen ist der gute Colonel sicher eher als Mr. Mc Gyver bekannt, aber ich find ihn als grumpy Militärtyp mit heimlicher Liebe für die Kollegin (übrigens selten und eher unaufdringlich angedeutet, das ist recht sympatisch) und den bestem trockenen Humor des ganzen Universums noch nen Zacken besser.

2. V- die Besucher

Ganz neu entdeckt. Kam wohl 2011 auf Pro*7, aber da war ich schon ohne Glotze, deswegen habe ich das also jetzt erst angefangen zu gucken.

Es tauchen 29 Raumschiffe über den wichtigen Städten der Erde auf. Die Aliens sehen hübsch aus und deklarieren den ewigen Frieden. Aber-Rhabarber: Stimmt natürlich nicht, weil Aliens ja eigentlich NIE in friedlicher Absicht kommen. Sondern meistens einen fiesen, menschheitsunterjochend bis – vernichtenden, diabolischen Plan haben.

Ist spannend gemacht, sieht ziemlich gut aus, ist zwar manchmal etwas übertrieben (vor allem, wenn man zwischendurch reinschaltet. Zumindest der Herzbube hat mal die Augen verleiert.), aber in meinen Augen auch nicht völlig abwegig. Oder was glaubt ihr, wie die Menschheit reagiert, wenn plötzlich die Aliens auftauchen und versprechen alles besser zu machen? Jaja!

Und es ist auch schrecklich spannend. (Auf die gute Art und Weise). Ich kann zumindest seit 2 Tagen das Gucken nicht sein lassen…

3. Fringe – Grenzfälle des FBI

Ähnliche Richtung, auch wenn es hier keine Aliens, sondern ein Paralleluniversum gibt. (Das lässt natürlich auch feinste Doppelgängerszenarien blühen).

Wird mit der Zeit etwas verworren, aber die Charaktere sind spannend und der obligatorische verrückte Professor ist hervorragend verkörpert von John Noble.

4. Supernatural

Monster. Nix Aliens. Monster. Dämonen, Vampire, Shifter, Geister, der coolste Impala der Welt und zwei Brüder, die durch ganz Amerika fahren und die bösen Dinger jagen.

Immer ein bisschen gruselig, aber auch nicht sooo sehr, dass man sich hinterher nicht mehr alleine aufs Klo traut. Und dazwischen gibts auch immer mal Geschwisterkabbelein und herrlich fiese Sprüche.

Und dann kommen immer mal so Knallerszenen, wie diese hier. (Der Tod reitet ins Schlachtfeld. Die apokalyptischen Reiter sind selbstverständlich nicht mehr auf Pferden unterwegs, sondern in fetten Amischlitten.) Da bekomm ich noch beim 100. Mal, wenn ich das gucke gleichzeitig Gänsehaut und bisschen Pipi in den Augen, weil das so genial umgesetzt und musikalisch unterlegt ist.

Also gucken! Is cool! :mrgreen:

Das wars für heute. Morgen kommt der letzte Teil mit Arztkram.

Und nu kommentiert nur fleißig, wenn ich schon täglich für euch schreibe, ihr Treulosen. 😉

Advertisements

3 Gedanken zu “Suchtmittel Teil 3

  1. Der Göga steht total auf Stargate, ich überhaupt nicht. Liegt vielleicht daran, dass mir Eure Kindheitserinnerungen diesbezüglich fehlen und ich unheimlich verliebt in McGyver war 😳

    Dass Du V – Die Besucher erst jetzt entdeckst? Wir haben diese Serie quasi verschlungen und waren hin und weg und haben mitgelitten und gefiebert und…hach. Kann jedenfalls verstehen, dass Du das Gucken nicht lassen kannst im Moment.

    Bei Fringe bin ich irgendwann ausgestiegen, so nach der 2. oder 3. Staffel. Da wurde es mir irgendwie zu doof manchmal mit den Doppelgängern und Angriffsszenarien der einen auf die andere Welt. Aber den ‚verrückten‘ Professor und v.a. dessen Sohn (hachz) hab ich immer gern gesehen. Joshua Jackson fand ich schon in … ähm … Dawsons’s Creek (ich war jung!!!) toll.

    Supernatural: Noch nie gehört. Ernsthaft. Muss ich gleich mal auf die Suche gehen danach.

    Puh, das war’s glaub ich. Bin schon gespannt auf morgen. Aber bei Arztkram, da bin ich möglicherweise außen vor. Mal überlegen… Was guck ich den in der Kategorie? Scrubs – immer wieder gern, aber sonst? *grübel* Na, mal sehen, was Du morgen schreibst 🙂

    Gefällt mir

    • Ja, Fringe war bei mir auch so, aber die ersten Staffeln finde ich durchaus sehenswert, deswegen hat es das jetzt hierher geschafft.
      Du kennst nicht Sam und Dean?!?! Ab an den PC!

      (Und selbstverstääändlich kommt beim Arztkram Scrubs vor! Logisch! 😉 )

      Gefällt mir

  2. War Impala nicht die alkoholfreie Version vom Caipirinha? 😀 Tschuldigung, zu gestern fiel mir nichts ein (hatte auch keine guten Tag). Immerhin habe ich Two broke girls geguckt und finde es erfrischend albern :D, außerdem habe ich bei ABC den Test gemacht, ob ich mehr Max oder mehr Caroline bin…(tja, wüsstet ihr wohl gerne, ne? Kleiner Tipp: War offensichtlich…).
    Hm, das war jetzt off topic…liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich mich nicht gerne in Serie grusel und bei Arztserien weinen muss, ich Plunze 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s