Duftiges

Also eigentlich. So ganz eigentlich. Gebietet es die Ehre, dass man sich mit aller Vorfreude und den ganzen Weihnachtsgedanken bis zum Totensonntag zurückhält. Aber das will mir dieses Jahr gar nicht so recht gelingen.

Nicht nur, dass mit schon die allerallertollsten Weihnachtsgeschenkeideen im Kopf herumschwirren und zum Teil (*psssst*) sogar schon etwas vorbereitet wurden. Außerdem habe ich schon seit 2 Wochen wahnsinnig Lust Plätzchen zu backen und Glühwein zu trinken und durch einen verschneiten Winterwald zu spazieren. Hab (und kann) ich alles noch nicht machen, das einzige Zugeständnis war bis jetzt der etwas auffällig übermäßige Konsum von Weihnachtsfrüchtetees.

Nun ist es aber um die Contenance entgültig geschehen. Ich habe nämlich einen Fehler begangen, der mir das Gewissen und Genick brechen MUSSTE. Ich habe Mandarinen gekauft. Und leider lässt der Duft, wenn man zum ersten Mal mit dem Zeigefinger oben in die Kuhle drückt und dann das herrliche Zitrusfrüchtchen schält meine Weihnachtssynapsen sofort losfeuern und legt jeden Gedanken an noch-nicht-Weihnachtsstimmung völlig lahm.

Deswegen zünde ich jetzt eine Kerze an und spritze (durch Knicken der abgefimmelten Schale) ein bisschen Schalenöl in die Flamme. Das zischt wundervollst, gibt eine minikleine Stichflamme und riecht betörend.

Eigentlich wollte ich ja ein kleines Loblied für meine „neue“ Nähmaschine schreiben, aber das Hirn ist wie gesagt ausgeschaltet.

In diesem Sinne: Fröhliches Plätzchenbacken!

Advertisements

8 Gedanken zu “Duftiges

  1. *g* Mandarinen (oder Clementinen?!) haben bei mir gestern auch einen wahren Weihnachtsvorfreudeflash ausgelöst. 😛

    Und beim nächsten Einkauf stehen alle Zutaten für meine allerliebsten Bethmännchen auf dem Zette. Das weiß ich. Mir doch wurscht, ob die Vorweihnachtszeit offiziell eröffnet ist. Na denn, lassen Sie’s zischen. :mrgreen:

    Gefällt mir

  2. Oh, genau, ich wusste man kann was mit der Schale und Kerzen machen! Wie schön du das beschrieben hast, ich konnte das richtig sehen.
    Außerdem ist alles, was gut duftet und die Stimmung hebt, sowieso immer erlaubt. Und besser wir fangen früh und ungehemmt an, als dass wir später in das Gejammer einstimmen, wieviel wir noch erledigen müssen, oder?
    Sollte mir zufällig ein verschneiter Winterwald begegnen, scheuche ich ihn mit Freuden in deine Richtung!
    Bethmännchen erwähnte der Mann hier auch. Sind das nicht diese staubtrockenen Knübbelchen?

    Gefällt mir

  3. So, Rezept ist unterwegs. Allerdings habe ich nur die Wunderkisten-Mail, mit der du kommentierst, aber das macht ja nüscht, hoffe ich. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s